Jahr 2019: Der Klimawandel wird überall spürbar

Weidenhäuser Brücke

Weidenhäuser Brücke vor dem Umbau (Foto: Jan Wandel)

Auch 2019 war wieder ein heißes Jahr. Im Sommer haben die Menschen furchtbar geschwitzt.
Die Temperaturen waren 2019 sogar noch höher als im Jahr 2018. Der Klimawandel wird überall spürbar. Deshalb hat die Stadt Marburg am 28. Juni den „Klimanotstand“ ausgerufen.
Bei einer weltweiten Demo für Klimaschutz am 20. september waren allein in Marburg 8.000 Menschen auf der Straße. Alle zwei Wochen gab es freitags eine Demonstration von „Fridays for Future“. Das „Klimapaket“ der Bundesregierung reicht trotzdem nicht aus für einen guten Klimaschutz.
Der Magistrat wollte ein Grundstück beim G-Werk im Afföller verkaufen. Auch dagegen gab es eine große Demo. Am Ende hat die SPD sich doch gegen einen Verkauf entschieden.
Im August wurde die Weidenhäuser Brücke endlich fertig. Seit Februar 2018 hat die Stadt die Brücke erneuer.
Im Februar 2019 wurde ein Baby getötet. Ein 17 Jahre alter Mann muss deshalb ins Gefängnis.
Auch eine Krankenschwester muss ins Gefängnis. Im Universitätsklinikum hat sie mehreren Frühgeborenen Medikamente gespritzt. Das hat die Babys sehr krank gemacht.
2019 haben gleich zwei Ärztinnen das Marburger Leuchtfeuer bekommen. Kristina Hänel informiert Frauen über eine Abtreibung. Ruby Hartbrich rettet auf einem Schiff im Mittelmeer Menschen vor dem Ertrinken.
Am 26. Mai wurde das Europa-Parlament gewählt. In Marburg wurden Die Grünen stärkste Partei.
Am 8. September wurde die Landrätin gewählt. Kirsten Fründt bleibt Chefin vom Landkreis Marburg-Biedenkopf. Gleich im ersten Wahlgang bekam sie mehr als die Hälfte der Stimmen.

* Franz-Josef Hanke
Abspielen
Möchtest Du diesen Text hören? Du kannst Ihn Dir hier auch vorlesen lassen.

Ein Kommentar zu “Jahr 2019: Der Klimawandel wird überall spürbar

  1. Pingback: Jahr 2019: Ein Rückblick auf wichtige Ereignisse in Marburg – marburg.news