Unser Haus brennt: 8.000 Menschen demonstrierten in Marburg für Klimaschutz

Auf der ganzen Welt haben Menschen am 20. September für Klimaschutz demonstriert. In Marburg sind 8.000 Kinder und Erwachsene auf die Straße gegangen.
Das waren mehr Menschen als bei „Wir sind mehr“. Am 7. September 2018 waren 7.500 Leute bei der Demo gegen Gewalt.
Am 20. September hat die Bundesregierung in Berlin ein „Klimapaket“ vorgestellt. Das enthält aber nicht genug für einen guten Klimaschutz. Benzin wird erst 2021 ein wenig teurer.
Deshalb gehen die Menschen wohl weiter demonstrieren. Das Klima wird immer wärmer. Gletscher und Pole schmelzen langsam ab.
Darum hat die Stadt Marburg am 28. Juni den Klimanotstand ausgerufen. Viele andere Städte haben das inzwischen auch getan.
„Unser Haus brennt!“ Das hat Greta Thunberg in new York gesagt. Die 16-jährige Schwedin hat vor einem Jahr die weltweite Bewegung „Fridays for Future“ gegründet.
Auch in Marburg haben alle zwei Wochen solche Demos von „Fridays for Future“ stattgefunden. Jetzt gibt es sogar eine ganze Woche für Klimaschutz. Diese „Klimawoche“ endet am Freitag (27. September) mit einer Demonstration um 16 Uhr vor dem Hauptbahnhof.

* Franz-Josef Hanke
Abspielen
Möchtest Du diesen Text hören? Du kannst Ihn Dir hier auch vorlesen lassen.

Kommentare sind abgeschaltet.