Linke Kandidatin: Anna Hofmann will Landrätin werden

Anna Hofmann

Anna Hofmann will Landrätin werden. (Foto: Luca Mittelstaedt)

Anna Hofmann möchte Landrätin werden. Am 15. Mai tritt sie für Die Linke an.
Die 40-jährige Politikerin sitzt schon seit 2001 im Kreistag. „Klimaschutz hat höchste Priorität“, sagt sie. Der Landkreis soll möglichst schnell klimaneutral werden.
Der Kreis hat viele Gebäude. Auf alle Dächer möchte sie Solaranlagen setzen und damit Strom erzeugen. Als Landrätin könnte sie sehr viel tun für den Klimaschutz.
Bahnen und Busse sollen in jedes Dorf fahren. Außerdem soll es überall Läden und Apotheken oder Sparkassen geben. Das soll auf den Dörfern auch die Demokratie stärken.
Die steigenden Preise für Energie und Lebensmittel sind ein großes Problem. Hofmann fordert deshalb eine höhere Grundsicherung. Schuld an den hohen Preisen ist der Krieg von Russland gegen die Ukraine.
„Krieg ist immer ein Verbrechen“, sagt Hofmann. Darum freut sie sich über die Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine. Die Flüchtlinge aus anderen Ländern sollte man aber auch nicht vergessen.
Sorgen machen ihr 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr. Dieses Geld könnte dann an anderen Stellen fehlen. Hofmann möchte aber nicht an Sozialausgaben für arme und benachteiligte Menschen sparen.

* Franz-Josef Hanke

Kommentare sind abgeschaltet.