Am 26. Mai: Europa wählt ein neues Parlament

Die Europäische Union (EU) wählt ein neues Parlament. In Deutschland ist die Europawahl am 26. Mai.

40 Parteien treten zu dieser Wahl an. Schon mit 1 Prozent der Stimmen kann eine Partei einen Sitz im Europa-Parlament bekommen.
Manfred Weber möchte Kommissionspräsident werden. Der CSU-Mann aus Bayern ist Spitzenkandidat für die europäische Volkspartei (EVP).
Sein schärfster Gegner ist Frans Timmermans aus Belgien. Er kandidiert für die Sozialdemokraten.
Margrethe Vestager aus Dänemark vertritt die Liberalen. Zur Zeit ist sie EU-Kommissarin für Wettbewerb.
Ska Keller aus Deutschland ist Spitzenkandidatin für Die Grünen. Sie sitzt als Abgeordnete im EU-Parlament.
Auch ein Mann aus Marburg wird wohl ins EU-Parlament einziehen. Er heißt Sven Simon. Auf der Liste der CDU Hessen steht er am ersten Platz.
In 27 EU-Ländern wählen die Bürger ihre Abgeordneten für das Europa-Parlament. Außerdem wählen die Briten mit. Den Brexit haben sie auf Oktober verschoben.
Zum ersten Mal wählen dürfen auch rund 82.000 behinderte Menschen in Deutschland. Bisher durften sie nicht mitwählen. Doch das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat diese Benachteiligung verboten.
Allerdings müssen sie vor der Wahl einen Antrag stellen. Dafür müssen sie zum Wahlamt gehen.
Das Wahlamt für Marburg ist im Rathaus. Da können die Stimmberechtigten jetzt schon Briefwahl machen.
Europa ist sehr wichtig. Aber viele Rassisten und Rechtspopulisten schimpfen auf Europa. Deshalb sollte man nur demokratische und mitmenschliche Politiker wählen.
* Franz-Josef Hanke
Abspielen
Möchtest Du diesen Text hören? Du kannst Ihn Dir hier auch vorlesen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*